Ab 17 Uhr geöffnet. Montag Ruhetag.

Saisonale Cocktails

Die Werkstatt Chur lädt ein zum Entdecken und Geniessen. Drei bis vier Mal im Jahr tüfteln wir an einer neuen Cocktailkarte. Immer passend zur Saison. Mit Cocktailklassiker der letzten 150 Jahre, neuen Rezepturen angesagter und befreundeter Bars und eigenen Kreationen, versuchen wir die alte und neue Barkultur zu vereinen. Wichtig ist uns dabei den Gast einzuladen neues zu Erleben und ihm die Freude an modernen Cocktails zu vermitteln und die Wiederentdeckung von Klassikern zu ermöglichen.

74154838_1389354337881868_2833474415767846912_o

Photo: ROB NICOLAS

cin cin!

Gutes Handwerk steht für generationenübergreifende Qualität, Tradition und Innovation. Die Handwerkskunst bedarf sorgfältig ausgewählter, hochstehender Rohstoffe. Durch die gekonnte Verarbeitung, den richtigen Einsatz seines Werkzeugs, veredelt der Handwerker die Ausgangsmaterialien zu einem Produkt, das seine persönliche Note trägt.

Wir sind der Meinung, der Name verpflichtet. Die Werkstatt, als die Stätte des Handwerkers, soll auch hinter dem Tresen durch Qualität und Innovation überzeugen. Eine wohlüberlegte Auswahl an Produkten, die Liebe zum Detail und die Lust und Freude an der Kombination von Altem und Neuem, laden jeden Gast zum Entdecken und Fachsimpeln ein.

Es lebe die Renaissance der Barkultur. In diesem Sinne Santé!

aktuelle Cocktails

13.–

Negroni Tredici

Bicken’s London Dry Gin, Carpano Antica Formula Vermouth, Campari, Cynar 70

Diese Negroni-Adaption ergänzt den Bitter-Likör-Anteil nebst Campari mit dem italienischen Artischocken-Likör Cynar. Bittersüss und doch erdig, vegetabil zeigt sich in diesem Aperitivo der Cynar, dessen 13 Botanicals diesem Drink seinen Namen leihen.

screenshot-2020-05-07-19-26-45

15.–

Pepita

Cachaça Iguaçu, Limette, Rohrzucker, Gelbe Peperoni, Basilikum

Eine Kombination, die überraschen kann: Die reifen Fruchtnoten des Cachaça harmonieren hervorragend mit der pfeffrigen Süsse der Peperoni. Der Basilikum gibt dem erfrischenden Sommer-Drink den letzten Schliff.

16.–

Naked & Famous

Alipus San Juan Mezcal, Aperol, Chartreuse Jaune, Limette

Erst kürzlich in der Death & Co. Bar in New York entworfen, gilt dieser Cocktail als Verwandter des Klassikers Last Word. Vorsichtig balanciert dieser Cocktail die erdige Rauchigkeit des Mezcals mit der Fruchtigkeit des Aperols, was den Drink komplex macht, ohne dessen Süffigkeit zu schmälern.

13.–

Negron

Santiago de Cuba Carta Blanca Rum, Limette, Honig, Thai-Basilikum

Auch wenn der Name es vermuten liesse, ist der Negron keineswegs der grosse Bruder des Negronis. Vielmehr ist er – so geht zumindest die Legende – ein Getränk, dass in spirituellen Zeremonien der kubanischen Santerìa-Religion getrunken wird. Mit der leichten Würze des Thai-Basilikums und einer angenehmen Honigsüsse macht er einem Mojito locker Konkurrenz.

screenshot-2020-05-07-19-30-39

23.–

Zombie

El Dorado Demerara Rum 12 Y, Smith & Cross Navy Strength Rum, Santiago de Cuba Carta Blanca Rum, Bonpland Falernum, Luxardo Maraschino, Absinthe, Angostura Bitter, Ananas, Grapefruit, Limette, Grenadine

Dieser Tiki-Klassiker weiss seinen extrem hohen Alkoholgehalt gekonnt hinter seiner sanften Fruchtigkeit zu verstecken. Don the Beachcomber, der Erfinder dieses Getränks, limitierte den Zombie strikte auf zwei pro Gast, um zu verhindern, dass seine Gäste zu wandelnden Toten werden. Beim Alkoholgehalt, den drei verschiedene Rums, Rum-Likör, Kirschen-Likör und ein paar Tropfen Absinth mit sich bringen, scheint das einleuchtend.

17.–

Banana Calling

Bicken’s London Dry Gin, Crème de Banane, Lustau Manzanilla Papirusa 7Y Sherry, Zitrone, Rohrzucker

Auf den ersten Blick ist der Banana Calling ein ganz simpler Bananen-Cocktail, getragen von der ganzen glorreichen Fruchtsüsse des Bananen-Likörs aus dem Berner Seeland. Doch der Manzanilla Sherry rundet den Drink mit seiner Trockenheit, Säure und sogar Anklängen einer Salznote sanft ab und macht ihn ungleich komplexer.

10.–

Bicicletta

Campari, Tibaldi Roero Arneis, Soda

Die Bicicletta vereint zwei von Italiens Lieblings-Aperitif-Getränken: Campari und Weisswein, bei uns trockener Arneis aus dem Piemont. Bittersüss und nicht allzu stark. Am besten trinken, wenn die Sonne noch am Himmel steht und danach leicht schwankend mit dem Velo nach Hause fahren.

screenshot-2020-05-07-19-34-17

14

Beetroot Shock

Bicken’s London Dry Gin, Rande, Cynar 70, Zitrone, Zucker, The Seventh Sense Rosemary Bitter, Aquafaba

Getragen wird dieser Gin-Cocktail von der reichen Süsse und Erdigkeit der Rande, die dem Drink auch eine charakteristisch-knallige Farbe verleiht. Die Artischocken-Note des Cynars und der Rosmarin sorgen mit ihrer leichten Bitternote für die nötige Komplexität.