Ab 17 Uhr geöffnet. Montag Ruhetag.

Republik_Project_R_Taufe_Bern_12_April_2017

«Republik» in Chur

Journalismus im Kanton der 150 Täler

Montag, 15. Mai, 20 Uhr

Eintritt frei

«Republik» in Chur

Das neue digitale Magazin «Republik» hat mit seinem Crowdfunding weltweit Rekorde gebrochen und damit eine Diskussion über die Zukunft des Schweizer Journalismus entfacht. Nun stellen sich die Macher der «Republik» am Montag, 15. Mai um 20 Uhr, in der «Werkstatt» in Chur, den Fragen und Realitäten ihrer Bündner Berufskolleginnen.
***
Drei Sprachen, 7105 Quadratkilometer, 150 Täler und 200 000 Einwohner. Graubündens Vielfalt ist seine grösste Stärke – und Herausforderung. Wie deckt man einen Kanton wie diesen journalistisch ab? Wie wird man jedem Gebiet gerecht und wie behauptet man sich in Interessenskonflikten? Diesen Fragen gehen Martina Fehr, Chefredaktorin der «Südostschweiz», Ladina Heimgartner, Direktorin von RTR, und Larissa Bieler, ehemalige Chefredaktorin des «Bündner Tagblatt» und amtierende Chefredaktorin von SWI Swissinfo.ch, zusammen mit Christof Moser, Journalist, langjähriger Medienkritiker und Gründer der «Republik», am Montag, 15. Mai, 20 Uhr in der Churer «Werkstatt», nach.

Margrit Sprecher, Grande Dame des Schweizer Journalismus, liest aus ihren preisgekrönten Reportagen. Nadja Schnetzler, Präsidentin der «Project R»-Genossenschaft, stellt das Projekt vor. Der Eintritt ist frei, es gibt eine Kollekte zugunsten von «Reporter ohne Grenzen».

Moderiert wird das Podium von der ehemaligen «Südostschweiz»-Journalistin Barbara Wülser.

https://www.republik.ch