Ab 17 Uhr geöffnet. Montag Ruhetag.

©Vanessa-Püntener-7_2013-gross-31

Lesung mit der Autorin Daniela Schwegler

HIMMELWÄRTS. Bergführerinnen im Porträt

Mittwoch, 11. Dezember, 20 Uhr

Preis: CHF 15.70 / CHF 10.60*

Vorverkauf: Starticket.ch

* Studenten, Mitglieder Werkstatt Chur

Lesung mit der Autorin Daniela Schwegler

Nach ihren drei Erfolgsbüchern «Traum Alp», «Bergfieber» und «Landluft» porträtiert Daniela Schwegler erneut Frauen in den Bergen. Die Autorin liest aus ihrem neusten Buch «HIMMELWÄRTS. Bergführerinnen im Porträt» und zeigt dazu die wunderbaren Reportagefotos auf Leinwand. Ein literarischer Abend für Bergfreund*innen und für all jene, die gerne mal einen Blick ins Leben der Pionierinnen am Berg werfen wollen. Dazu tauchen Sie ein in magisch schöne Bilder-Welten.

Daniela Schwegler weiss in einer so bewegenden Art vorzutragen, dass die Zuhörerinnen ihr wie gebannt an den Lippen hangen und spüren, wie nahe sie diesen Frauen gekommen ist. Solche wahren Lebensgeschichten sind spannender als jeder Roman! – Ursula Handschin

 

1300 aktive Männer gibt’s derzeit im Schweizer Bergführerverband und 38 Frauen. Zwölf dieser Gipfelstürmerinnen ist Bestseller-Autorin Daniela Schwegler in ihrem neuen Bergfrauen-Buch auf den Fersen, darunter die Abenteurerin Evelyne Binsack, die Höhlenforscherin Angelina Huwiler oder Erika Bühler-Seitz, die einzige Bergführerin des Engadins.

1986 erhielt Nicole Niquille als erste Frau das Schweizer Diplom als Bergführerin. Einfach war das für die Pionierin damals nicht in einem Land, in dem fünf Jahre zuvor erst die Gleichstellung der Geschlechter in der Verfassung verankert worden war. Nicole Niquille legte damit eine Spur, der bis heute über drei Dutzend Frauen gefolgt sind. Sie sind wenige, aber sie wissen genau, wo sie hinwollen: himmelwärts.

Im Porträtband erzählen sie von der Leidenschaft, die sie antreibt: ihre Liebe zu den Bergen an andere Menschen weiterzugeben. Nicht nur sportliche, sondern auch persönliche Träume zu verwirklichen. Und nebenbei mit so manch einem Vorurteil aufzuräumen.